Besser vorbeugen als heilen

Eine kleine, undichte Stelle, die lange unentdeckt bleibt, kann zu einem kostspieligen Schaden führen. » mehr

 

Sanierung der Gebäudehülle

Energieeffiziente Dach- und Fassadenlösungen sind ein wichtiges Ziel unserer täglichen Arbeit. Wir planen und sanieren Dach- und Fassaden-anbauten mit hohem wärmetechnischem Standard. » mehr

 

Dachaufbau mit Dämmung über der Tragkonstruktion

Der grosse Vorteil bei dieser Ausführungsart ist der geringe Anteil von Wärmebrücken, und die Tragkonstruktion kann raumseitig sichtbar bleiben. » mehr

 

Kalkulationsprogramm für die Sanierungen von Dächern

Verwenden Sie unser Kalkulationsprogramm, um die ungefähren Gesamtkosten für eine energieeffiziente Sanierung Ihres Daches zu ermitteln. » mehr

 

Energieeffiziente Dachsanierung

Das folgende Beispiel soll aufzeigen wie ein 50-60 Jahre altes Wohnhaus im Dachbereich auf den neusten Stand gebracht werden kann. Mit der Dämmung zwischen und über den Sparren kann bei dieser Ausführung in der Regel der Minergiestandard mit einem U-wert von 0.2 W/m²K erreicht werden.

Sparrenlage
Sparrenlage
Dampfbremse
Dampfbremse

Unter der Sparrenlage befinden sich in der unteren Dachhälfte die Zimmer mit Dachschräge und in der oberen Dachhälfte der Estrich. Die Dampfbremse wird von oben über Sparren und Decke verlegt bzw. im Estrich unterkant Sparren frei gespannt. Die Anschlüsse und Überlappungen müssen dabei dauerhaft luftdicht ausgeführt werden.

Dämmung
Dämmung
Unterdach
Unterdach

Die gesamte Sparrenhöhe wir mit Dämmung gefüllt, z.B. mit Glas- oder Steinwolle. Die als Unterdach auf den Sparren verlegten Holzfaserplatten sind eine zusätzliche Verbesserung des winterlichen Wärmeschutzes. Die Holzfaserplatten haben aber auch sehr gute Dämmwerte im sommerlichen Wärmeschutz. Je dicker die verwendeten Platten sind, umso besser wird der Wert der Phasenverschiebung. Die Phasenverschiebung ist die Zeitspanne zwischen dem Auftreten der höchsten Temperatur aussen und dem Auftreten der höchsten Temperatur innen.

Konterlattung
Konterlattung
Eindeckung
Eindeckung

Auf die Holzfaserplatten wird ein wasserdichtes Unterdach aus Folien verlegt. Die Überlappungen und die Anschlüsse an Durchdringungen werden wind- und wasserdicht verklebt. Die Konterlattung wird mit Nagel- und Schraubendichtungen ausgeführt. Auf die Konterlattung wird in der Regel ein horizontaler Lattenrost montiert. Darauf wird die Eindeckung aus Ziegeln oder Faserzement verlegt.

weitere Informationen:
Clever sanieren - Energieverbrauch halbieren
Der Königsweg der Gebäudesanierung
Gebäudehülle Schweiz - Energie
Das Gebäudeprogramm - Sanieren und profitieren